• 1

Sie fragen sich, was AKTUELL im Mobilitätsbereich passiert?
Hier kommen die ANTWORTEN!

November

Gemeinsam mit Elektromobilität gegen Stickoxidbelastung - Beendet

Mit dem Förderprogramm LINOx BW - welches am 19.11.2018 gestartet wurde - beteiligen sich 16 Kommunen in Baden-Württemberg mit dem Ziel, bis 2020 rund 2000 Ladepunkte im halböffentlichen, öffentlich nicht zugänglichen und privaten Raum aufzustellen. Die beteiligten 16 Kommunen sind von der Überschreitung der Grenzwerte für Stickoxide (NOx) betroffen.

Förderprogramm

LINOx

Fördermittelträger

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Fördergegenstand

Beschaffung der Ladeinfrastruktur und die für deren Aufbau erforderliche Maßnahmen

Förderhöhe und Förderart

  • Großunternehmen: bis zu 40 % der förderfähigen Kosten
  • KMU: bis zu 50 % der förderfähigen Kosten
  • Kleinstunternehmen: bis zu 60 % der förderfähigen Kosten
  • Kommunen: bis zu 100 % der förderfähigen Kosten

Antragsberechtigte

  • Unternehmen
  • Öffentliche Einrichtungen
  • Juristische Personen

im halböffentlichen, öffentlich nicht zugänglichen und privaten Raum

Besonderheiten

Förderung von sowohl Großunternehmen
als auch Ladeinfrastruktur im nicht öffentlichem Raum

Quelle/Fördermittelträger

http://t1p.de/hlil


Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Durch den Aufbau von Ladeinfrastruktur soll eine nachhaltige Verbesserung der Luftqualität erreicht und eine kostengünstige Ladeinfrastruktur ins Verteilnetz integriert werden.

Der Antrag auf Förderung kann von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen oder sonstigen juristischen Personen gestellt werden. Eile ist geboten und schnelle Entscheidungen sind notwendig, denn der Förderantrag kann nur noch bis zum 12.12.2018 gestellt werden! Gefördert werden die Beschaffung der Ladeinfrastruktur sowie die für den Aufbau erforderlichen Maßnahmen, jedoch nicht die Fahrzeugbeschaffung.

Förderfähig sind folgende Kommunen:
Heidelberg, Heilbronn, Herrenberg, Ilsfeld, Kuchen, Leonberg, Ludwigsburg, Mannheim, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart

Assoziierte Partnerstädte sind Backnang, Esslingen am Neckar, Ravensburg und Tübingen.

Falls Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter! Melden Sie sich einfach bei unseren direkten Ansprechpartnern Frau Braun unter der Telefonnummer 07253 / 9212 - 461 oder bei Herrn Langenbach unter der 07253 / 9212 – 467.

(Quelle: http://t1p.de/uh45)

BRAUN Energiedienstleistungen GmbH & Co. KG Am Mansbach 3, 69242 Mühlhausen | Fon +49 7253 / 9212 - 460 | info@braun-edl.de